Buchtipp: „Neujahr“ Juli Zeh – ergreifendes Buch für Mamas

[Werbung/Produktnennung/unbeauftragt] Dieses Buch beschäftigt mich wirklich sehr

0
42

Als bekennender Juli Zeh-Fan (wie ich schon im Bericht über die Buchmesse 2018 gestand) habe ich es natürlich irgendwie geschafft, mir die Zeit freizuschaufeln, ihren neuen Roman „Neujahr“ zu lesen. Es hat auch nur ein paar Abende mit Stirnlampe im Bett gebraucht, denn das Buch hat mich total gefesselt. Allerdings so sehr, dass ich kaum mehr schlafen konnte. Ich kann euch das Buch nur wärmstens empfehlen. Und vor allem denjenigen Mamas, die gerade zwei Kleinkinder zuhause haben, denn dann kann man sich richtig in die Situation hineinversetzen. Das Buch ist auch nicht allzu lang, sodass auch busy moms es ziemlich schnell durchschaffen können.

Diesen Roman müsst ihr unbedingt lesen.

Juli Zeh “Neujahr“- Die Handlung

Die Handlung von „Neujahr“ ist oberflächlich eigentlich recht simpel und schnell zusammengefasst. Denn eigentlich geht es viel mehr darum, was sich im Inneren der Personen abspielt. Aber ich muss natürlich aufpassen, nicht zu viel zu verraten.

Die Rahmenhandlung spielt am Neujahrsmorgen in heutiger Zeit auf Lanzarote

Die Rahmenhandlung spielt im Heute. Es ist der Neujahrsmorgen. Henning hat am Abend vorher mit seiner Familie Silvester auf Lanzarote gefeiert. Sie sind ein modernes gleichberechtigtes Ehepaar mit zwei Kindern. Sie versuchen alles gerecht aufzuteilen: Kinderbetreuung und Arbeit. Man könnte meinen, es läuft gut bei ihnen.

Aber irgendetwas schlummert in Henning. Eine große Unzufriedenheit, ein Trauma? Er nennt es das „ES“. Er scheint ab und an so etwas wie Panikattacken zu haben. Diese führen zu Streit zwischen ihm und seiner Frau. Sie ist genervt, hält ihn für unmännlich. Aber jetzt, im neuen Jahr, will Henning an sich arbeiten. Er will alles besser machen, Dinge durchziehen, kämpfen. Um es sich selbst und seiner Frau zu beweisen startet er am Neujahrsmorgen eine Fahrradtour nach Femés, wobei es sich um einen steilen Anstieg handelt.

Gute Vorsätze führen zur Vergangenheitsbewältigung

Beim Fahrradfahren kommt er an seine körperlichen Grenzen, beschäftigt sich mit seiner Vergangenheit und plötzlich scheint die Vergangenheit ihn zu leiten. Sie lenkt ihn den Berg hinauf in ein abgelegenes Dorf zu einem Ferienhaus – es kommt ihm irgendwie bekannt vor. Die Frau, die dort wohnt, verköstigt ihn und erzählt ihm die Geschichte des Hauses. Die erwähnt das erschreckende Ereignis, dass in dem Haus wohl einmal zwei Kleinkinder mehrere Tage alleine ohne Eltern waren.

In Henning beginnt es zu brodeln und es wird eindrucksvoll geschildert, wie diese Kinder im Alter von 2 und 4 Jahren morgens alleine in dem Ferienhaus aufwachen. Ihre Eltern hatten sich abends gestritten, weil die Mutter eine Affäre mit dem Gärtner hatte. Das hatten die Kinder mitbekommen. Und nun waren die Eltern weg. Erst warten die beiden in der Annahme, die Eltern würden gleich wiederkommen. Vielleicht waren sie nur Frühstück besorgen. Aber sie kommen nicht zurück.

Wie versorgen sich zwei Kleinkinder alleine?

Der 4-jährige Junge versucht sich um seine kleine Schwester zu kümmern, scheitert aber an den kleinsten Aufgaben, wie z.B. etwas zu Trinken zu organisieren (die Eltern hatten ihm nämlich eingebläut, dass das Leitungswasser dort krank macht). Stattdessen trinken sie dann sogar Würstchenwasser.

Ein riesiges Problem stellt auch die volle Windel der kleinen Schwester dar. Die Schweinerei, die sich daraus ergibt können Eltern sich ja gut vorstellen. Aber der Kleine schafft das Dilemma mithilfe von Feuchttüchern in den Griff zu bekommen – nur zum Anziehen einer neuen Windel reicht es natürlich nicht. Trotz aller Hindernisse schaffen es die beiden, mehrere Tage auf sich gestellt dort zu überleben bis sie vom Gärtner gefunden werden.

Kinderheitstrauma oder Fantasie?

Henning ist sich unsicher. Hat er das wirklich erlebt oder ist es Einbildung? Ist das der Grund für sein Trauma? Und wieso sind die Eltern der Kinder nicht zurückgekommen?
Das wüsstet ihr jetzt wohl gerne, was?! Aber alles verrate ich jetzt nicht. Das könnt ihr ja selbst lesen.

  • 192 Seiten
  • Luchterhand Literaturverlag
  • erschienen am 10.9.2018
  • Die gebundene Ausgabe von „Neujahr“ kostet 20 Euro (Link zu Amazon*)
  • In der Kindle-Version ist das Buch ab 15,99 Euro erhältlich (Link zu Kindle-Shop*)
  • Ansonsten kann man es bestimmt bald auch schon gebraucht bekommen oder sich ausleihen.

Was das Buch so intensiv macht

Juli Zeh beschreibt so klar und bildlich, wie diese zwei kleinen Kinder versuchen, auf ihre Eltern zu warten, als wäre sie selbst dabei gewesen. Man fühlt sich als Leser wie ein stiller Beobachter und ist hin- und hergerissen zwischen Rührung darüber, wie liebevoll der kleine Junge mit seiner Schwester umgeht (aber nicht immer!) und Wut über die Eltern (wie kann man seinen Kindern so etwas antun?!).

Als Mama kann man diesen Umstand wirklich ganz schwer nachvollziehen und wenn man gerade selbst Kinder in dem Alter hat, dann merkt man auch wie realistisch die Situationen teilweise sind, wie die Autorin wirklich kleinste Details bedacht hat. Das macht das Buch so zum Greifen nahe als wäre man selbst betroffen, aber gleichzeitig auch so weit weg, weil man versucht, sich davon zu distanzieren.

Man fragt sich, wie die eigenen Kinder sich verhalten würden

Ich muss jetzt ständig darüber nachdenken, wie meine zwei Kleinen sich in so einer Situation verhalten würden. Sie sind ja in einem ähnlichen Alter und Altersabstand. Würde der Große auch so auf seine kleine Schwester achten? Würde er sie wirklich von der stinkenden Windel befreien? Würde er sie so wie im Buch abends ins Bett bringen?

Würde sich mein Großer auch so liebevoll um seine kleine Schwester kümmern?

Geschwister sind so wichtigIch beobachte meine zwei Goldschätze, die ich niemals im Leben alleine lassen würde, genau und jedes Mal, wenn sie liebevoll miteinander umgehen, könnte ich heulen vor Glück, z.B. als mein Großer gestern im Auto die Hand seiner kleinen Schwester genommen hat und sie sofort aufhörte, sich zu beschweren.

Das Buch ist wirklich sehr gut, um sich bewusst zu machen, wie wahnsinnig schön und wichtig Geschwister sind. Es beinhaltet auch noch deutlich mehr und tiefergehende Gedanken, aber das hier alles zu vertiefen, würde den Rahmen sprengen.

In diesem Sinne kann ich euch nur raten, das Buch zu lesen und mir zu berichten, was ihr davon haltet.

Eure Klaramama

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here