Dinkel-Roggen-Vollkornbrot für die ganze Familie

Mein perfektioniertes Brotrezept

0
2180
Rezept Dinkel Roggen Vollkorn Brot

Brot backen ist ja eigentlich nicht so schwer: Mehl, Wasser, Hefe zusammenrühren und ab in den Ofen. Von wegen. Wer anfängt, Brot selbst zu backen, wird erst einmal viele Reinfälle erleben und nicht gleich das perfekte Brot aus dem Ofen zaubern.

Wie oft ist mir am Anfang der obere Teil vom Brot abgebrochen oder man konnte es nicht schneiden oder es war in der Mitte nicht durch oder es war viel zu trocken. Tja, alles nicht so einfach mit dem Brot.

Aber mit dem richtigen Rezept und etwas Übung, ist es auch kein Hexenwerk. Eine liebe Freundin hat mir vor einiger Zeit ein tolles Grundrezept gegeben. Damit hat es zwar auch nicht gleich hingehauen, aber über mehrere Monate habe ich das Rezept jetzt perfektioniert. Nun habe ich unser perfektes Familienbrot. Eine Mischung Roggen- und Dinkel mit einem Vollkornanteil. Mal mache ich das Vollkornbrot mit Körnern und mal ohne. Inzwischen backe ich meist zweimal die Woche ein frisches Vollkonbrot und freue mich jedes Mal wieder darüber. So ein ofenwarmes Brot mit Butter oder Schokocreme ist einfach göttlich.

Das Rezept für das einfache Dinkel-Roggen-Vollkornbrot möchte ich euch nicht vorenthalten. Ihr könnt es so übernehmen oder nach Belieben abwandeln.

Zutaten für eine Kastenform Dinkel-Roggenbrot

  • 300g Roggenmehl (1050 oder Vollkorn)
  • 200g Dinkelvollkornmehl
  • 200g Dinkelmehl 630
  • 7g Salz
  • 1 Spritzer Agavendicksaft
  • ½ Würfel frische Hefe
  • 2 EL heller Balsamico oder Apfelessig
  • 520ml warmes Wasser (wenn ihr ohne Körner backt etwas weniger ca. 500ml)

Für das Dinkel-Roggenbrot mit Körnern außerdem:

  • 30g Leinsamen
  • 50g Sonnenblumenkerne
  • 30g Sesam (nach Belieben auch von allem mehr oder weniger. Auch andere Saaten oder Nüsse könnt ihr dazugeben. Im Zweifel musst du nur am Ende etwas mehr Wasser hinzufügen)
  • Kastenform
  • Backpapier oder Öl zum einfetten

Hochwertige Kastenform von Dr. Oetker bei Amazon* für 18 Euro.

Rezept für Dinkel-Roggen-Vollkornbrot

Die Hefe im warmen Wasser auflösen. Das Wasser sollte handwarm sein. Auf keinen Fall heiß, da sonst die Hefe nicht mehr arbeitet. Kurz stehen lassen und in einer Schüssel alle anderen Zutaten (Mehl, Salz, Aavendicksaft, Balsamico, Körner) vermischen.

Den Essig nicht vergessen! Damit macht man eine Art Blitz-Sauerteig.

Das Hefewasser hinzugeben und alles gut verkneten. Habt ihr eine Küchenmaschine, dürft ihr diese ruhig 10 Minuten arbeiten lassen. Der Teig sollte am Ende ziemlich klebrig und feucht sein.

Nun abgedeckt 30 bis 60 Minuten ruhen lassen. Je länger, desto besser. Aber wenn es schnell gehen muss, verträgt es das Brot auch mal kürzer.

Den Teig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen. Mit etwas warmem Wasser die Oberfläche glattstreichen und mit einem Messer längs einschneiden.

Saftiges Dinkel Roggen Vollkornbrot
Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, die Kastenform mit Backpapier auszulegen. Alternativ öle ich sie ein und streue sie mit Semmelbröseln aus.

Erst jetzt wird der Ofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze angestellt. Das Brot wandert in den kalten Backofen.

Ganz unten schiebe ich ein mit Wasser gefülltes Backblech hinein. Durch den Wasserdampf bildet sich eine knusprige Kruste.

Mit einem Backblech voll Wasser erzeugt ihr eine knusprige Kruste.

Nun das Brot insgesamt 50 Minuten backen. Nach ca. 15-20 Minuten die Temperatur auf 180 Grad herunterdrehen.

Nach Ablauf der Backzeit das Brot aus dem Ofen nehmen. Nun löse ich es vorsichtig aus der Form und ziehe das Backpapier ab. Jetzt lege ich es noch einmal 10 Minuten bei Restwärme in den ausgeschalteten Ofen. So werden auch die Seiten und das Unterteil noch etwas knuspriger.

Tadaaaa, fertig ist das selbstgebackene Vollkornbrot.

Einfaches Vollkornbrot perfekt für die ganze Familie

Hat es bei euch auch geklappt?

Eure Klaramama

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here