Saftige Mini Amerikaner mit Zuckerguss & Streuseln

Der Partyhit mit Dinkelmehl & Agavendicksaft

0
184
Rezept Mini Amerikaner

Ich weiß noch ganz genau, was für ein Fest es für mich als Kind war, wenn ich mir beim Bäcker einen Amerikaner aussuchen durfte. Es hat einfach zu große Freude bereitet, den leckeren Guss herunterzukauen. Der Teig von Amerikanern – naja, meist dann doch eher trocken. Daher habe ich mich lange geweigert, selbst Amerikaner zu backen. Trockenes Gebäck ist eher nicht so meins.

Aber diese Mini Amerikaner sind super saftig und wirklich schmackhaft. Und zwar nicht nur der Zuckerguss, der bei den Kindern mit bunten Streuseln besonders gut ankommt, sondern tatsächlich auch der Teig. Zum Nachbacken hier das Rezept für Mini-Amerikaner mit Dinkelmehl und Agavendicksaft.

Rezept für Mini Amerikaner

Zutaten für 1 Blech Mini-Amerikaner

Für den Teig braucht ihr:

  • 250g helles Dinkelmehl
  • 100g weiche Butter oder Margarine
  • 70g Agavendicksaft (kann natürlich durch die gleiche Menge Zucker ersetzt werden)
  • 2 Eier
  • 1 Messerspitze Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 1 gehäufter Esslöffel Stärke (falls du nur Puddingpulver zuhause hast, kannst du auch das nehmen)
  • 1 halbes Päckchen Backpulver
  • 80ml Milch

Zutaten für den Zuckerguss:

  • Puderzucker
  • Zitronensaft
  • Bunte Streusel

Zubereitung Mini-Amerikaner

Zunächst die Butter oder Margarine mit dem Agavendicksaft schaumig schlagen. Die Eier nacheinander dazugeben und ebenfalls gut verschlagen.

In einer separaten Schüssel die trockenen Zutaten Mehl, Backpulver, Stärke, Vanille, Salz vermengen. Die trockene Mischung nun abwechselnd mit der Milch zur Butter-Eier-Masse geben und alles gut verrühren. Es sollte ein zäher Teig entstehen, der am Löffel klebenbleibt.

Mini Amerikaner Rezept
Die Mini Amerikaner mit etwas Abstand auf dem Blech platzieren.

Nun aus jeweils einem gut gehäuften Esslössel Teig Nocken formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Ich nehme einen zweiten Esslöffel zur Hand, mit dem ich den Teig vom ersten Löffel kratze. Wenn alle Nocken auf dem Blech liegen, glätte ich diese mit feuchten Händen etwas und versuche sie noch etwas rundlich zu bekommen, damit sie die typische Form von Amerikanern haben.

Wer es ganz perfekt machen will, kann auch eine Backform für Mini-Amerikaner verwenden. (Amazon*)

Nun im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober- und Unterhitze je nach Größe ca. 10-12 Minuten backen bis sie eine leichte Bräunung bekommen.

Achtung: Die Fläche, mit der sie auf dem Backblech liegen wird ziemlich schnell braun. Daher auf jeden Fall die Zeit im Auge haben!

Nun die Mini Amerikaner aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Wenn du sie jetzt umdrehst, sehen sie schon aus wie richtige kleine Amerikaner. Nun fehlt nur noch der Zuckerguss und die Streusel. Dazu 100g Puderzucker in eine kleine Schüssel geben. Nach und nach ca. 2 Esslöffel Zitronensaft hinzugeben und immer gut umrühren, bis eine zähflüssige Masse entsteht, die sich gut verstreichen lässt.

Mini Amerikaner auf dem Blech
So sehen die Mini Amerikaner gebacken aus.

Zuckerguss mit einem Backpinsel auf die glatte Seite der Mini-Amerikaner streichen und bunte Streusel darauf streuen.

Mini Amerikaner können nicht bunt genug sein. Bei der Wahl der Streusel könnt ihr euch voll austoben. Gibt auch eine große Auswahl bei Amazon*

Achtung: Die Mini Amerikaner sind schneller verputzt, als der Zuckerguss trocknen kann.

Bunte Mini Amerikaner mit Zuckerguss und Streuseln

Wer lieber eine Schokoglasur möchte, kann die Mini Amerikaner natürlich auch mit Schokolade bestreichen. Diese wie gewohnt zuvor in einem Wasserbad schmelzen und dünn auf die glatte Oberfläche aufstreichen. Auch hier passen bunte Streusel.

Seid ihr für Schokoglasur oder Zuckerguss?

Eure Klaramama

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here