Vegane Zimtschnecken mit wenig Zucker

Ich probiere ja immer wieder gerne neue Ernährungsmodelle aus. Und da eine Freundin gerade auf dem Vegan-Trip ist, wollte ich ihr eine Freude machen und habe ausnahmsweise mal vegane Zimtschnecken gebacken. Und natüüüürlich habe ich noch dazu versucht, auf raffinierten Zucker zu verzichten. Hat zumindest beim Teig geklappt, für die Füllung hatte ich noch nicht das richtige Ersatzprodukt und musste braunen Rohrzucker verwenden. Ihr denkt jetzt: „Das kann doch gar nicht schmecken“? Falsch gedacht, diese veganen Zimtschnecken mit wenig Zucker sind total fluffig und geschmacklich ein Traum.

Zutaten für vegane Zimtschnecken

Für den Teig

  • 500g Mehl
  • 1Pck. Trockenhefe
  • 75g vegane Pflanzenmargarine
  • 250ml Pflanzenmilch (z.B: Soja, Hafer, Mandel)
  • 60g Agavendicksaft (oder andere Süße)
  • 1 TL Kardamom
  • ½ TL gem. Vanille / Vanilleextrakt

Für die Füllung

  • 3 EL vegane Pflanzenmargarine
  • 50g brauner Rohrzucker oder Zuckerersatz (muss zum Streuen sein)
  • 2 TL Zimt

Achtung bei der Margarine. Es gibt tatsächlich Pflanzenmargarine, die nicht vegan ist. Da ist dann Süßmolkenpulver zugesetzt. WARUM??????

Zubereitung vegane Zimtschnecken

Pflanzenmilch erwärmen und Margarine darin weich werden lassen. Dann alle Zutaten für den Teig vermischen und ca. 10 Minuten zu einem schön glatten Hefeteig kneten (bzw. von der Küchenmaschine kneten lassen).

Hefeteig an einem warmen Ort zugedeckt mind. 30 Minuten gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.

Voraussetzung für fluffige Zimtschnecken ist, dass der Hefeteig gelingt!

3 EL Margarine in einem Topf schmelzen lassen. Zimt und Zucker mischen.

Teig in zwei Teile teilen (so ist es leichter in Handhabung) und nacheinander zu einem Rechteck ausrollen (etwa 1cm dick).

Teig mit geschmolzener Margarine bestreichen und mit der Zimt-Zucker-Mischung bestreuen.

Nun den Teig von der Längsseite her einrollen und von der Rolle jeweils 4 cm dicke Schnecken abschneiden. Das gleiche Spiel dann mit dem zweiten Teigstück wiederholen. Falls noch etwas von der Zimt-Zucker-Mischung übrig ist, dann kann man die einfach noch über die fertig geformten Zimtschnecken streuen.

Die rohen Zimtschnecken auf ein Backblech legen und an einem warmen Ort nochmals mind. 30 Minuten gehen lassen bis sie richtig schön fluffig aussehen.

Ofen auf 200 Grad (Ober-& Unterhitze) vorheizen.

Dann ab in den Ofen mit den veganen Zimtschnecken: Nur 5 Minuten bei 200 Grad und schon kann die Schlemmerei losgehen.

Auf Kriegsfuß mit Hefeteig?

Hefeteig für Zimtschnecken gut kneten
Mein Hefeteig-Assistent kann eines ganz besonders gut: kneten, kneten, kneten.

Ich weiß, dass manche große Probleme mit Hefeteig haben und sich schon gar nicht mehr an diese leckere Teigform herantrauen. Da ich inzwischen mehrmals die Woche irgendetwas mit Hefeteig backe, kann ich Hefeteige inzwischen im Schlaf und sie gelingen eigentlich auch immer. Es ist also auch einfach ein bisschen Übungssachen. Also traut euch! Was wichtig ist:

  • Warm anrühren
  • Lange Kneten
  • An einem warmen Ort (z.B. auf der Heizung) gehen lassen
  • Gehzeiten einhalten, lieber etwas länger gehen lassen
  • Viiiiiiiel Liebe

Achtung Suchtgefahr!

Vegane Zimtschnecken mit wenig Zucker

Das Problem bei diesen pseudo-gesunden und veganen Zimtschnecken mit wenig Zucker ist nur: Sie schmecken so unglaublich lecker, dass man überhaupt nicht aufhören kann, sie zu essen. Ich könnte hier jeden Tag ein Blech davon machen. „Mama, wir wollen Zimtschnecken!“

Ich hoffe, es duftet bei euch allen bald herrlich nach Zimtschnecken
Eure Klaramama

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here