Was es alles gibt: Buttermilchbrot

Knuspriges Brot aus Buttermilchverwertung

0
152
Rezept Buttermilchbrot aus Hefeteig

Buttermilch habe ich eigentlich immer im Kühlschrank vorrätig. Am Wochenende machen wir daraus oft Buttermilch Pancakes mit Heidelbeeren zum Frühstück (Rezept kommt noch).  Diesmal kamen wir aber irgendwie nicht dazu und vor dem Urlaub musste ich noch schnell die Buttermilch verwerten und irgendetwas Brauchbares daraus zaubern. Ich kann nämlich keine Lebensmittel wegwerfen, deswegen muss ich natürlich alles verarbeiten, bevor es schlecht wird.

Bei mir wird alles verwertet!

Aus der Buttermilch wurde also kein Müll, sondern Buttermilchbrot. Das kann man nämlich sogar noch mit auf die Reise nehmen oder einfrieren. Das Ergebnis: Ein helles Brot, das an Baguette erinnert, aber viel vollwertiger und dichter von der Konsistenz ist. Die Kruste ist schön knusprig. Es macht sich übrigens auch sehr gut im Toaster (noch besser ist allerdings mein selbsgemachter Vollkorn-Toast. Wollt ihr das Rezept?). Das Rezept für zwei kleine oder ein großes Buttermilchbrot aus Hefeteig ist ganz einfach.

Zutaten Buttermilchbrot mit 1 Becher Buttermilch

  • 650g Mehl (Weizenmehl oder Dinkelmehl 550/630)
  • 170g Vollkornmehl (z.B. Dinkelvollkorn, Weizenvollkorn oder auch gemischt, was gerade so da ist: Bei mir musste auch Buchweizenvollkornmehl mit hinein)
  • 500ml Buttermilch
  • 1Pck Trockenhefe
  • 2EL Olivenöl
  • 1,5 TL Salz
  • Etwas Wasser

Zubereitung Hefeteig mit Buttermilch

In einem kleinen Topf die Buttermilch erwärmen. Dann einen Schuss Wasser und das Päckchen Hefe hinzugeben. Gut verrühren. Wer das Brot mit frischer Hefe zubereiten will, braucht ca. 20 g und gibt noch einen TL Zucker hinzu.

Die restlichen Zutaten in einer Schüssel mischen. Die Buttermilch-Mischung hinzugeben und das ganze ca. 10 Minuten lang zu einem glatten Teig kneten. Falls der Teig noch zu trocken und bröselig ist, könnt ihr nach und nach etwas Wasser ankippen.

Hefeteig kneten für Buttermilchbrot
Meine treue MUM (*Link zu Amazon) knetet mir wie immer den Hefeteig

Nun den Teig abgedeckt bis zu 30 Minuten ruhen lassen. Anschließend noch einmal durchkneten und zwei ovale Laibe (oder einen, dann verlängert sich später die Backzeit) formen. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und nochmal gut 30 Minuten gehen lassen. Wer ein Gärkörbchen (*Link zu Amazon) besitzt, kann den Teig auch hierin ruhen lassen.

Hefeteig ruhen lassen Buttermilchbrot
Ich habe mich für zwei Laibe entschieden, da ich einen einfrieren wollte.

Nun das Brot mit Wasser befeuchten und die Oberfläche quer ein paar Mal einritzen. Auf unterer Schiene in den unvorgeheizten Ofen schieben. Den Ofen auf Ober-/Unterhitze 220 Grad einstellen. Eine kleine Schüssel mit Wasser in den Ofen geben, damit das Brot beim Backen saftig bleibt.

Die Backzeit beträgt bei zwei kleinen Broten ca. 35 Minuten, bei einem großen Brot ca. 50 Minuten. Besonders gut ist es, das Brot beim Backen zunächst abzudecken und nur die letzten 10 Minuten ohne Abdeckung zu backen. Ich hatte leider keine Backform mit Deckel, weshalb ich einfach ein anderes Blech über das Brot geschoben habe. Man könnte z.B. einen Römertopf (*Link zu Amazon)verwenden.

Rezept Buttermilchbrot mit Vollkornmehl
Und fertig ist das knusprige Buttermilchbrot. Es kam so gut an, dass ich es nicht mehr einfrieren konnte.

Und welche Rezepte sind euch so beim Entleeren des Kühlschranks für den Urlaub eingefallen?

Eure Klaramama

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here