Tipps für Dresden mit Kindern & Kleinkindern

[Werbung/unbezahlt/Location-Verlinkung] Unsere Tipps für Familienausflüge in Dresden & Moritzburg

1
313

Wir waren längere Zeit nicht in Dresden unterwegs – obwohl wir dort Familie haben. Wenn wir die weite Reise dann mal auf uns genommen hatten, waren wir dann meist nur zu Besuch bei Familie & Freunden und haben kaum etwas von der Stadt gesehen.

Dresden mit Kindern ist aber plötzlich ganz anders. Da lernt man die Stadt noch einmal ganz neu kennen. Denn plötzlich muss man sich umsehen, nach kinderfreundlichen Ausflugsmöglichkeiten, Unternehmungen und Erlebnissen.

Weil wir echt begeistert waren, was Dresden für Kinder alles zu bieten hat, möchte ich euch gerne daran teilhaben lassen und unsere Tipps für Dresden mit Kleinkindern präsentieren.

Top-Tipp Nr. 1: Kunst entdecken auf der Kinder-Biennale im Japanischen Palais

Die Kinderbiennale im japanischen Palais steht unter dem Motto „Träume und Geschichten“. Wir hatten selbst den Tipp von Bekannten bekommen und haben dann an einem regnerischen Dezember-Tag mal einen Besuch gewagt.

Echte Kunstwerke zum Mitmachen für Kinder.

Es handelt sich dabei um eine Ausstellung von interaktiven Kunstwerken richtiger Künstler. An diesen können die Kinder überall selbst mitarbeiten. In einem Raum wird z.B. gemalt und ein Kunstwerk aus Pfeifenputzern geknotet. Kinder können Wünsche auf Banderolen schreiben und diese an Wäscheleinen hängen (eignet sich auch toll zum Durchrennen). In einem anderen Raum entsteht eine riesige und komplett weiße Lego-Stadt, an der alle Kinder mit bauen dürfen. Ältere Kinder können lernen, wie 3-D-Drucker funktionieren. Ein Stuhl hängt an Luftballons und lädt die Kinder dazu ein, ihn nach unten zu ziehen. In einem Märchenwald aus Holz können die Kinder Bilder an die Wand projizieren und so ihre eigene Geschichte im Raum entstehen lassen.

Kinderbiennale im japanischen Palais Dresden
Kinderbiennale im japanischen Palais Dresden

Unser Favorit: Das „Sketch Aquarium“. In einem dunklen Raum war ein riesiges Aquarium an die Wand projiziert. Erst auf den zweiten Blick konnte man erkennen, dass die Fische alle individuell und selbst gemalt sind. Die Kinder können hier nämlich Vorlagen von Fischen, Schildkröten etc. ausmalen, selbst einscannen und dann schwimmen diese an der Wand sofort los. Das ist wirklich faszinierend, wie die Kinder dann ihre eigenen Fische auf der Leinwand suchen.

Das ist wirklich ein ganz gelungenes Projekt und macht Kindern in jedem Alter und auch den Eltern große Freude. Wir waren sehr glücklich, dass wir darauf aufmerksam geworden sind.
Wer jetzt Interesse hat, sollte sich beeilen. Die Kinder-Biennale ist leider nur noch bis 24. Februar 2019.

  • Wann?
    22.9.2018 – 24.2.2019
    Täglich 10 bis 18 Uhr
    Montag Ruhetag
  • Wo?
    Japanisches Palais
    Palaisplatz 11
    01097 Dresden
  • Eintritt?
    Frei
  • Begleitprogramm & Infos

Tipp Nr. 2: Gemütlich Frühstücken im Kindercafé Mutzelhaus

Wer mit Kindern in einer fremden Stadt unterwegs ist und dort z.B. Frühstücken gehen will, kennt das Problem: Wo geht man hin? Wo sind Kinder geduldet? Wo können die Eltern auch mal entspannt frühstücken – ist ja schließlich Urlaub!? Mit diesen Fragen im Hinterkopf sind wir auf das Familiencafé im Mutzelhaus gestoßen.

Wir hatten nämlich eine Nacht im Hotel geschlafen, wollten dort aber nicht frühstücken. Und von dem Kindercafé versprachen wir uns einen entspannten Morgen, weil es ja eine Spielecke für Kinder gibt und man auch nicht ständig darauf achten muss, dass die Kinder niemanden stören.
Das Café liegt in einem Hinterhof in der Louisenstraße. Auf der Straße gibt es zwar viele Parkplätze, es ist aber schwierig einen zu bekommen. An der Eingangstür zum Café müssen Kinder und Eltern die Schuhe ausziehen. Das fand ich schon mal super, da unsere Kleine zu dem Zeitpunkt nur krabbelte. So kann man sicher sein, dass der Boden halbwegs sauber ist und die Kinder überall Krabbeln lassen.

Auch für Krabbelkinder geeignet.

Das Café ist schön eingerichtet und schön hell. Es gibt eine kleine Spielecke mit einer Spielküche, Tisch und Stühlen und noch einigen anderen Spielsachen.

Ich muss sagen, dass ich von Berlin die Kindercafés etwas anders gewöhnt bin. Dort sind sie noch viel mehr auf die Kinder fokussiert und alles ist voll mit Spielsachen. Aber für unser Frühstück fand ich dieses Mittelding im Café Mutzelhaus total super, schließlich wollten wir es ja auch schön haben! Wir wurden ganz nett bedient und das Frühstück war auch sehr lecker und preislich human.

  • Wo?
    Louisenstraße 54, 01099 Dresden
  • Wann?
    Mo bis Fr: 10 Uhr – 19 Uhr
    Sa & So: 8 Uhr – 19 Uhr
  • Eintritt?
    Es wird nicht direkt ein Eintrittspreis verlangt, aber auf der Rechnung befindet sich der sogenannte „Mutzeltaler“ in Höhe von einem Euro. Dieser wird automatisch mit verrechnet und ist für die Reinigung.
  • Website vom Mutzelhaus

Tipp Nr. 3: Verkehrsmuseum: Mit Verkehrsgarten für Kinder

Verkehrsgarten im Verkehrsmuseum Dresden
Verkehrsgarten im Verkehrsmuseum Dresden

Das Highlight für Kinder im Verkehrsmuseum in Dresden ist sicherlich der Verkehrsgarten im obersten Stockwerk. Hier dürfen die Kinder mit unterschiedlichen Fahrzeugen auf einer kleinen nachgebauten Straße mit richtigen Verkehrsschildern und Ampeln fahren (, was bei unserem Großen für riesige Begeisterung sorgte).

„Mama, da war sogar eine richtige Ampel.“

Aber auch die Dauerausstellung ist für Kinder, die sich für Fahrzeuge oder Luftfahrt interessieren, sehr spannend. Für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren gibt es auch spezielle Erlebnisstationen mit der Maus Flitzi. Außerdem können Familien sich ein Familien-Entdeckerblatt für 1 Euro erstehen. Dieses leitet anhand von Aufgaben und Rätseln durch das Museum.

Wirklich vorbildlich, wie Kinder hier ans Museum herangeführt werden!

  • Wo?
    Verkehrsmuseum Dresden
    Im Johanneum am Neumarkt
    Augustusstr. 1, 01067 Dresden
  • Wann?
    Di bis So: 10 bis 18 Uhr
  • Eintritt?
    Erwachsene: 9 Euro
    Ermäßigt: 4 Euro
    Kleine Familienkarte (1 Erwachsener + 2 Kinder) 9 Euro
    Große Familienkarte (2 Erwachsene + max. 4 Kinder) 18 Euro
    Kinder bis 5 Jahre frei
  • Informationen zum Verkehrsmuseum mit Kindern

Tipp Nr. 4: Moritzburg: Wildgehege & Schloss Moritzburg

Das Schloss Moritzburg ist sehr hübsch anzuschauen und wer es nicht wusste: Hier wurden Teile des Klassikers „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ gedreht. Aus diesem Grund gibt es hier eine gleichnamige Ausstellung im Schloss. Die ist sehr liebevoll gestaltet und ein schönes Erlebnis für Familien.

Ausstellung "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" im Schloss Moritzburg
Ausstellung „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ im Schloss Moritzburg

In der Ausstellung gibt es zahlreiche interaktive Elemente. Zum Beispiel können die Besucher sich als die Filmfiguren verkleiden und vor einer Kulisse fotografieren lassen. Es gibt auch einen kleinen Kinoraum mit einer witzigen Empfangsdame. Mit einem großen Mühlrad dürfen Besucher sich dann eine Haselnuss herausdrehen. Diese wiederum kann mehrfach eingesetzt werden. Etwa bei einem Spiel oder um etwas zum Leuchten zu bringen. Und ganz am Ende braucht man die Haselnuss natürlich noch, um sich etwas zu wünschen.

In jedem Raum können Besucher ihre Haselnuss interaktiv einsetzen.

Zu sehen gibt es teilweise echte Kostüme, einen Film, viele Hintergrundinformationen und das Fenster zum Ballsaal. Was dahinter ist? Das müsst ihr schon selbst herausfinden. Die Ausstellung lohnt sich. Unser 3-jähriger konnte schon einiges damit anfangen, aber etwas älter wäre vermutlich noch besser. Auf jeden Fall sind Kinder dort willkommen!

  • Wo?
    Schloss Moritzburg
  • Wann?
    17. November 2017 bis 3. März 2019
    Di bis So: 10 – 17 Uhr
  • Eintritt?
    Erwachsene: 8 Euro
    Ermäßigte: 6,50 Euro
    Kinder 6-16 Jahre: 1 Euro
    Kinder bis 5 Jahre: frei
  • Website

Wer davor oder danach noch Lust hat, sich ein bisschen zu bewegen, macht einen ausgedehnten Spaziergang zum Wildgehege Moritzburg. Dort gibt es Wölfe, Elche und viele andere Tiere zu sehen. Man läuft schön durch den Wald und verbringt eine schöne Zeit in der Natur.

  • Wo?
    Radeburger Straße 2, 01468 Moritzburg
  • Wann?
    Jan/Feb nur Sa & So: 10 – 16 Uhr
    März – Oktober tägl.: 10 – 18 UhrNov/Dez tägl.: 10 – 16 Uhr
  • Eintritt?
    Erwachsene: 5 Euro
    Kinder (3 – 17 Jahre): 2,50 Euro
  • Website

Tipp Nr. 5: Der Klassiker für Ausflüge mit Kindern: Zoo in Dresden

Ich muss zugeben, dass unser letzter Besuch im Dresdner Zoo schon eine Weile her ist. Tatsächlich war das auch nicht das allerbeste Wetter, sondern um die Weihnachtszeit. Aber wir waren jetzt schon öfters an Weihnachten in diversen Zoos. Das ist eigentlich ganz schön und es gibt ja auch immer Häuser, in denen man sich aufwärmen kann.

Auch im Winter lohnt sich ein Zoobesuch mit Kindern.

Vom Dresdner Zoo sind mir vor allem die Elefanten noch gut im Gedächtnis geblieben, die wurden nämlich gerade gewaschen. Es gibt außerdem ein Streichelgehege, in dem die Kinder z.B. Schweine streicheln können und ganze 7 Spielplätze zum austoben. Auch sonst gibt es für die Kinder viel Programm. Übrigens kann man im Dresdner Zoo für nur 1 Euro einen Bollerwagen ausleihen (10 Euro Pfand).

  • Wo?
    Tiergartenstr. 1, 01219 Desden
  • Wann?
    Winter: 8.30 Uhr – 16 Uhr
    Frühling: 8.30 Uhr – 17.30 Uhr
    Sommer: 8.30 Uhr – 18.30 Uhr
    Herbst: 8.30 Uhr bis 17.30 Uhr
  • Eintritt?
    Erwachsene 13 Euro
    Kinder (3 – 16 J.): 5 Euro
    Familienkarte: 33 Euro
  • Infos zum Dresdner Zoo mit Kindern

Bei schlechtem Wetter noch ausprobieren: Spielspaß für die ganze Familie: Buntewelt am Altmarkt

Wir haben die Bunte Welt selbst noch nicht getestet, allerdings überall Plakate dafür gesehen. Sie scheint relativ neu zu sein. In der bunten Welt gibt es Spielmöglichkeiten für jedes Alter. Es gibt einen Kleinkindspielbereich, der ab 12 Monaten geeignet ist. Für Größere gibt es Brettspiele, Rennstrecken (z.B. Carrera) und alles an Spielsachen, was das Herz begehrt. Die Erfahrungsberichte (leider gibt es noch nicht sehr viele) sind eigentlich durchweg ziemlich positiv.

Ich denke, dass wir uns die Bunte Welt bei schlechtem Wetter auch gerne mal anschauen werden. Wobei die Eintrittspreise schon relativ happig sind. Bucht man sich vorher online ein Ticket, kann man allerdings etwas sparen.

Übrigens: Wer will, kann seine Kinder dort wohl auch in die Betreuung geben. Das gehört für mich dann allerdings nicht mehr unter die Rubrik „Familienausflug“.

  • Wann?
    Mo, Do, Fr: 14 – 18 Uhr
    Ferien und Wochenende: 9 – 18 Uhr
  • Wo?
    Altmarkt 10, 01067 Dresden
    Eingang Seestraße/Kramergasse
  • Eintritt?
    1. Stunde: 5 Euro
    2. Stunde (und jede weitere): 3 Euro
    Kinder bis 1 Jahr frei
  • Informationen Bunte Welt Dresden

Ihr seht also, Dresden mit Kindern wird absolut nicht langweilig. Es gibt wirklich viel zu sehen und zu erleben. Auf unsere Liste stehen auch noch ein paar Dinge, die wir uns noch anschauen wollen. Im Hygiene-Museum gibt es z.B. auch noch ein extra Kindermuseum. Und ich möchte unbedingt noch ins Erich Kästner Museum und frage mich tatsächlich sehr, warum ich dort bisher noch nicht war.

Habt ihr noch weitere Tipps für Dresden mit Kindern? Dann schreibt sie gerne unter den Artikel.
Eure Klaramama

[Das ist ein absolut unpolitischer Artikel. Ich will auf keinen Fall Werbung für die politische Gesinnung machen, die der Stadt nachgesagt wird. Davon distanziere ich mich in jeder Hinsicht. Nichtsdestotrotz ist die Stadt als solche wirklich schön und kinderfreundlich. Und es gibt auch ganz viele normale und liebe Menschen dort. Daher ist Dresden unbedingt eine Reise wert.]

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here