Das-kann-ja-jeder-Gemüse-Curry mit stinknormalem Reis

[Werbung wegen Gewürznennung&Verlinkung] Das Gemüse kann man nach Belieben variieren

0
405
Schnelles Gemüse-Curry mit Reis

Habt ihr euch auch schon am ganzen Süßkram der Vorweihnachtszeit überfressen? Also ich habe schon gar keine Lust mehr auf Schokolade etc. Als Mama muss man ja auch ständig die Kinder davor bewahren, zu viel Süßes zu essen und dann isst man es am besten selbst. Upsi. Auf jeden Fall ist man damit eine hervorragende Vorbildfunktion. Nicht. Aber irgendwie gibt es ja ständig irgendwo Süßigkeiten geschenkt. Und Essen wegschmeißen geht einfach gar nicht…also opfere ich mich halt lieber. Umso mehr freue ich mich dann, wenn ich es schaffe, was Leckeres mit viel Gemüse zu kochen. Wie mein super einfaches und schnelles Gemüse-Curry. Das kann wirklich jeder!

Zutaten für das schnelle Gemüse-Curry mit Reis

Für 2 große und 2 kleine Esser braucht man etwa:

  • Öl zum Anbraten (Avocadoöl oder Erdnussöl oder Rapsöl, KEIN Olivenöl)
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Paprika
  • 4 Kartoffeln
  • 1 kleine Zucchini
  • 2 Möhren
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • Mildes Curry-Gewürz (z.B. Schubeck Thai Curry mild (Amazon)*oder Sonnentor Curry süß(Amazon)*)
  • Salz
  • 200ml Gemüsebrühe
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 2 Tassen Reis (z.B. Jasmin-Reis)

Für Erwachsene nach Belieben: Chili, Koriander, gesalzene Erdnüsse

Gemüsealternativen für das schnelle Curry

Ich nutze für das schnelle Gemüse-Curry einfach immer das Gemüse, was ich gerade so da habe. Wir bekommen ja wöchentlich eine Bio-Kiste geliefert und immer wenn mir nichts einfällt, was ich aus dem Gemüse Kreatives machen könnte, mach ich einfach ein Curry. Eigentlich passt alles.
Von Vorteil ist es immer eine Komponente dabei zu haben, die das Curry etwas sämig macht, wie die Kartoffeln. Stattdessen funktionieren auch: Süßkartoffeln oder Kirchererbsen.
Ansonsten geht an Gemüse gut: Brokkoli, Gurke, Aubergine, Tomate, Kohl, Sprossen,…
Wer mag, kann außerdem noch Lauchzwiebeln oder eine Zwiebel am Anfang mit anbraten.

Fleischlos unglücklich?

Wer nicht auf Fleisch verzichten mag, kann problemlos z.B. Hühnchenfleisch am Anfang mit anbraten und dann durchgaren.

Zubereitung Gemüse-Curry

Das Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden. Die Kartoffeln nicht zu dick, da sie sonst nicht so schnell durch werden. Den Knoblauch kleinhacken oder pressen.
Den Reis aufsetzen. Ich habe zum Glück einen Reiskocher, sonst würde mir der Reis immer anbrennen, ich habe beim Reis kochen echt schon mehrere Töpfe versaut. Ich mache für uns immer 2 kleine Tassen Reis auf 2,5 Tassen Wasser.

Schnelles Gemüsecurry mit variablem Gemüse
Das Gemüse wird zunächst in Öl und Knoblauch angebraten.

In einer Pfanne oder einem Wok Öl erhitzen und darin die Kartoffeln unter Rühren ein paar Minuten anbraten. Das restliche Gemüse & den Knoblauch hinzugeben und auch mit anbraten.

Mildes Gemüse-Curry
Ich benutze ein mildes Curry-Pulver zum Würzen. Das schmeckt auch den Kindern, Mama & Papa schärfen später nach.

Nun das Gemüse würzen: ½ TL Salz und 2 TL Curry-Gewürz hinzugeben und kurz mit anbraten. Dann die Gemüsebrühe aufgießen. Kurz aufköcheln lassen und die Kokosmilch hinzugeben. So lange köcheln lassen, bis das Gemüse bissfest gegart ist.

Gemüse-Curry mit Kokosmilch
Das Gemüse in der Kokosmilch bissfest garen.

Und schon ist das Das-kann-ja-jeder-Gemüse-Curry fertig. Das kann auch wirklich jeder…

Gemüsecurry mit Reis
Wir streuen uns immer etwas Chili-Flocken über das Curry. Und wenn ich gerade da habe, auch gerne Koriander.

Wer mag kann nach dem Anrichten noch etwas Koriander oder Chili oder gesalzene Erdnüsse drüberstreuen. Und auch ansonsten sind je nach Gusto & Saison sämtliche Abwandlungen erlaubt. Deswegen finde ich das ein super Gericht als Familienessen!

Das Rezept ist übrigens eine Anlehnung und Abwandlung verschiedener Curry-Rezepte aus dem schönen vegetarischen Familienkochbuch „Veggie for Family, über das ist bereits berichtet habe.

Eure Klaramama

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here