Rezept für Linzer Plätzchen mit Haselnüssen und Mandeln

Und schon wieder ein Plätzchen-Rezept. So muss das sein in der Vorweihnachtszeit. Ich komme aus dem Backfieber gar nicht mehr heraus. Da der Große inzwischen auch schon ständig Plätzchen backen (und natürlich essen) will, sind wir gefüht nur noch am Backen. Er wird auch immer besser im Ausrollen und Ausstechen.

Heute bekommt ihr ein leckeres Rezept für Linzer Plätzchen. Mir war es dabei wichtig, dass im Teig nicht nur Mandeln, sondern auch Haselnüsse sind. Für mich gehört das einfach dazu. Deswegen hier mein Linzer Plätzchen Rezept mit Mandeln & Haselnüssen gefüllt mit Johannisbeer-Gelee gebacken mit Liebe und etwas Improvisation.

Rezept Linzer Plätzchen

Die Linzer Plätzchen lassen sich super mit Kindern backen, weil der Teig einfach zu machen ist und die Plätzchen ausgestochen werden müssen. Auch das Marmelade auftragen können Kinder schon übernehmen, falls sie so lange begeisterungsfähig bleiben.

Bei uns hat es zumindest gut funktioniert. Es hat zudem für sehr großes Amusement gesorgt, als ich mit einem Strohhalm (wie soll man das denn bitte sonst machen???) die Löcher in die Oberseite der Plätzchen gestochen habe. Merke fürs nächste Mal: Es gibt richtige Linzer Plätzchen Ausstecher…die muss ich mir wohl besorgen.

Als Mama muss man eben immer eine kreative Lösung parat haben.

Zutaten Linzer Plätzchen

Teig:

  • 150 g Butter
  • 60g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 1 TL Zimt
  • ½ TL Kardamom
  • 1 Prise Salz
  • 75 g gemahlene Haselnüsse
  • 75 g gemahlene Mandeln
  • 2 Eigelb
  • 150 g Mehl
  • (Für den besonderen Spaß bei Bedarf 1 EL Rum)

Füllung:

  • 125 g Marmelade oder Gelee ohne Stückchen (Johannisbeer, Himbeer, Kirsch)
  • Puderzucker
  • Nudelholz
  • Ausstecher (am besten extra Ausstecher für Linzer Plätzchen, mit denen man gleich ein Loch machen kann. Ich hatte so etwas leider nicht zur Hand und habe einfach mit einem Strohhalm Löcher ausgestochen)

Zubereitung Linzer Plätzchen

Der Teig für die Linzer Plätzchen ist ganz fix gemacht. Einfach die Butter (in Stückchen) mit Zucker & Vanillezucker schaumig schlagen (ich lasse da immer die Küchenmaschine ran).

Vanille, Zimt, Kardamom & Salz hinzufügen. Eigelbe hinzugeben und alles ordentlich verrühren.

Mehl mit Nüssen vermengen und aus allem einen Teig kneten.

Das ging schnell oder? Jetzt muss der Teig allerdings noch mindestens 1 h im Kühlschrank kalt stehen, damit er dann gut verarbeitet werden kann.

Ofen vorheizen auf 175 Grad (Ober- & Unterhitze).

Linzer Plätzchen kann man auch mit Kindern backen
Linzer Plätzchen kann man auch mit Kindern backen

Nun den Teig ausrollen und die Plätzchen ausstechen. Dabei beachten: Immer einen Teil MIT und einen Teil OHNE Loch. Es muss also von beiden die gleiche Anzahl geben. (Bei mir hat das natürlich nicht geklappt, weil ich nicht gezählt habe, sondern einfach nach Gefühl gemacht habe).

Tipp: Wer zählt, hat am Ende die schöneren Plätzchen

Nun die Plätzchen 8 – 10 Minuten bei 175 Grad backen und nicht zu braun werden lassen.
Nach dem Backen die Plätzchen kurz auskühlen lassen.

In der Zeit das Gelee oder die Marmelade erwärmen.

Die Oberteile der Plätzchen (mit Loch) mit Puderzucker bestreuen.

Nun jeweils auf die Unterseite einen schönen Klecks warme Marmelade geben, verteilen und die Oberseite vorsichtig andrücken.

Und schon sind die Schmackofatz Linzer Plätzchen fertig. Wenn sie nicht so lecker wären, würden sie sogar mehrere Wochen in einer Keksdose halten und immer besser werden, weil sie gut durchziehen.

Rezept für Linzer Plätzchen mit Mandeln und Haselnüssen

Variationen der Linzer Plätzchen

  • Wer mag kann etwas Rum in den Teig und auch in die Marmeladen-Füllung geben.
  • Bei der Marmelade ist eh jede Möglichkeit denkbar.
  • Auch bei den Gewürzen im Teig könnt ihr euch austoben. Wer mag, gibt beispielsweise noch etwas Muskatnuss dazu oder lässt wahlweise den Kardamom weg.
  • Bei den Nüssen könnt ihr euch auch auf Mandeln beschränken.

Ich hoffe, ihr findet die perfekte Rezeptur für euren Geschmack und könnt die Linzer Plätzchen genauso genießen, wie wir. (Obwohl die tatsächlich zweite Wahl sind nach den Zimtschnecken-Plätzchen)
Eure Klara

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here