Dezember-Update: Zu viel Fahrerei, dafür viele alte Freunde getroffen & Breaking News!!!

0
406
Dezember Update

Wie ihr gemerkt habt, war es die letzten zwei Wochen sehr ruhig bei mir. Aber wie ihr wahrscheinlich alle, waren wir mit Weihnachten, Silvester und der ersten Januar-Woche kindergartenfrei beschäftigt. Und so gerne ich auch arbeite, da gehen meine Kinder nun mal vor. Dafür jetzt aber unser Dezember-Update mit Breaking News.

2 Fahrten nach Dresden im Dezember

Im Dezember waren wir tatsächlich zweimal in Dresden. Natürlich mit den Kindern. Anfang Dezember hatte meine Schwiegermutter ihre Geburtstagsparty in Moritzburg. Da hatten wir im Schloss Moritzburg eine private Führung in der Ausstellung „Drei Haselnüsse  für Aschenbrödel„, die wirklich schön gemacht ist.

Moritzburg_ Drei Haselnüsse für Aschenbrödel
In der Ausstellung im Schloss Moritzburg kann man sich sogar verkleiden und vor einer Kulisse fotografieren. Die Kostüme gibt es für Erwachsene & Kinder. Echt lieb gemacht!

Und nach Weihnachten sind wir auch nochmal zwei Nächte in Dresden gewesen, um die Fahrt nach Berlin ein wenig zu entschärfen und noch unsere lieben Freunde mit ihren Zwillingen zu treffen.

Wir haben inzwischen einen guten Rhytmus für lange Autofahrten gefunden

Die langen Autofahrten mit den Kindern klappen inzwischen eigentlich ganz gut. Mal besser und mal schlechter. Wir fahren meist kurz nach dem Frühstück los. Da macht die Kleine erstmal ein Vormittagsschläfchen, der Große quasselt noch etwas, singt, kommentiert den Verkehr („Papa, warum bist du dem über den Fuß gefahren?„) und ruht sich dann auch etwas aus.

So funktioniert das bei uns echt prima und ich nutze die Schlafenszeit dann zum Stricken, Lesen oder starre einfach nur vor mich hin. Dazu hat man mit Kindern ja sonst nie Gelegenheit – einfach mal wirklich gar nichts machen. Wir müssen dann meist nur eine richtige Pause machen und eventuell Zwischendurch noch mal für Pipi anhalten. Ja okay, manchmal halten wir auch dreimal hintereinander an, weil der Große ständig sagt: „Ich muss Kacka, ich muss Kacka„. Damit meint er aber eigentlich: „Mir ist langweilig, mir ist langweilig.

Dresden mit Kindern (und auch ohne) ist wirklich empfehlenswert

In Dresden und Moritzburg war es echt schön und da gibt es richtig tolle Sachen für Kinder, z.B. die Kinder-Biennale und ein nettes Kindercafé in der Neustadt. Weil ich so begeistert war, habe ich direkt noch einen eigenen Artikel zum Thema „Dresden mit Kinder“ veröffentlicht. Dort könnt ihr alle unsere Ausflugstipps nachlesen.

Unser Weihnachten mit Zirkus (in jeder Hinsicht)

Heiligabend mit Gottesdienst und Breaking News

Heiligabend und die Feiertage haben wir bei meinen Eltern in Alzenau verbracht. Am Nachmittag von Heiligabend waren wir in einem Kindergottesdient in Aschaffenburg. Und jetzt die BREAKING-NEWS (,die mich zu eurem Glück davon abhalten, mich über die Gender-Katastrophe beim Krippenspiel auszulassen..): Just in der Kirche hat unsere Kleine plötzlich dann doch mal das Laufen für sich entdeckt.

Vorher hat sie immer nur einzelne Schritte gemacht und sich dann schnellstmöglich wieder auf die Knie plumpsen lassen. Aber hier zwischen den Bänken auf dem roten Teppich ist sie plötzlich gelaufen und gelaufen und gelaufen. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, wohin. Na klar, immer direkt zum Altar. So war ich die meiste Zeit des Gottesdienstes damit beschäftigt, die Kleine wieder zurückzuholen.

Was für ein schönes & anstrengendes Weihnachtsgeschenk.

Kindergottesdienst zu Weihnachten
Nach dem Gottesdienst hab es vor der Kirche Musik und Kinderpunsch. Das war eine tolle Stimmung.

Weihnachtszirkus – ein Highlight für die Kinder

Apropos Geschenke, unser Großer ist in einen richtigen Geschenkewahn verfallen. Aufreißen, aufreißen, aufreißen. Nichts hat er sich wirklich angeschaut. Obwohl wir schon sehr darauf geachtet haben, dass es nicht zu viele Geschenke sind. Das war irgendwie nicht ganz so schön.

Aber über ein Geschenk hat er sich dann sehr gefreut. Wir haben ihm nämlich Karten für den Ernst-Busch-Weihnachtszirkus in Frankfurt geschenkt, den wir dann zu viert am 25. besucht haben. Wir waren etwas skeptisch, ob das mit den beiden Kindern funktionieren würde. Aber es war wirklich problemlos, obwohl die Vorstellung 2,5 Stunden dauerte. Das war soooo aufregend für die beiden und sooo süß, wie sie sich gefreut und mitgeklatscht haben. Ich habe die halbe Vorstellung verpasst, weil ich damit beschäftigt war, die Kinder zu beobachten. Das können wir nur jedem empfehlen als Weihnachtsprogramm mit Kleinkindern.

Tolles Weihnachtsgeschenk und Weihnachtsprogramm für Kinder: einen Weihnachtszirkus besuchen.

Müde von Weihnachten

Am 26. war dann noch die ganze Familie bei meinen Eltern zu Besuch und wir waren ziemlich viele Leute, ziemlich viele Kinder und danach waren wir dann alle ziemlich geschafft. Denn wir hatten einen Fehler gemacht, wir waren alle immer viel zu lange wach. Es ist einfach so schön, gemeinsam am Weihnachtsbaum zu sitzen, ein Gläschen Wein zu trinken und zu quatschen. Doof ist eben nur, wenn man am nächsten Morgen von den Kindern pünktlich um 7 Uhr geweckt wird (und sie teilweise nachts auch noch 2 Stündchen wach waren). Ich sag ja, wir sind immer alle wach. Deswegen ging es nach den Feiertagen für uns auch gleich weiter…

Unsere Nach-Weihnachten-ist-vor-Silvester-Tour

Am 27. mussten wir dann erstmal wieder alles ins Auto packen, um am späten Vormittag unseren Trip von Alzenau – Dresden (2 Nächte) -Berlin (1 Nacht) – Zeesen (2 Nächte) zu starten.

Berlin mit chinesischen Maultaschen

Dresden im Dezember
Kalt und regnerisch, aber Dresden hat mir richtig gut gefallen. Ich war aber froh, dass der Weihnachtsmarkt schon weg war – das wäre mir zu voll.

Über unseren Aufenthalt in Dresden folgt wie gesagt noch ein eigener Artikel.

In Berlin waren wir endlich mal wieder eine unserer LeibspeisenJioazi“ essen (Das sind chinesische Teigtaschen. Für die Schwaben: so ähnlich wie Maultaschen) in der Wok Show in unserem alten Kiez.

Und weil wir bei uns auf dem Dorf so selten authentisches chinesisches Essen bekommen (wenn man mit einem Sinologen verheiratet ist, wird man da zur Feinschmeckerin), waren wir am nächsten Abend noch ganz klassisch chinesisch Essen im China City an der Leipziger Straße.

Dort saßen wir mit zwei befreundeten Paaren und deren Kindern an einem großen Runden Tisch, auf dem das Essen immer weiter gedreht wird, sodass jeder von jedem Gericht essen kann. Ich bin da ein totaler Fan von. Aber es ist nicht jedermanns Sache, sein Essen zu teilen.

Danach waren die Kinder ziemlich platt und sind auf der Fahrt nach Zeesen direkt eingeschlafen und wir konnten sie sogar schlafend ins Haus bringen und den Abend mit unseren Freunden gemütlich ausklingen lassen.

Wenn man nicht damit rechnet, gelingt auch ausnahmsweise mal ein Plan..

Gemütliche Zeit mit Freunden und Kindern in Zeesen

Die Freunde haben in Zeesen (knapp 1h Fahrtzeit außerhalb von Berlin) ein großes Haus, sodass wir auch zu viert genug Platz zum Schlafen gefunden haben. Außerdem haben sie auch zwei Kinder jeweils im gleichen Alter, weshalb alle schön beschäftigt waren. Sie sind wie wir aus Berlin weggezogen und Wahl-Dörfler geworden.

So haben wir gemeinsam das Dorfleben genossen, waren schön am See spazieren und haben uns danach für unsere Silvesterparty richtig aufgebrezelt. Also die Frauen. Die Männer haben schon einmal angefangen, das Essen vorzubereiten. Die Challenge: in einem richtigen Pizzaofen die beste Pizza der Welt backen. Das war ein großer Spaß für alle und hat auch fast geklappt (dieser Kommentar ist unbezahlt).

Silvesterabend mit selbstgemachter Pizza
So ein Pizzaofen ist schon eine praktische Sache. Die Pizza wird schön knusprig und braucht nicht lange.

Abends, nachdem wir alle Kinder zu einer humanen Zeit ins Bett gebracht hatten, bekam ich dann das ungefähr größte Glas Aperol Spritz, das man sich vorstellen kann und war zufrieden, bis sich um 23.54 Uhr die Kleine durchs Babyphone meldete…Egal, es kann einfach nich jeder Plan funktioniert. Sie durfte dann kurz mit raus, das Dorf-Feuerwerk anschauen und dann haben wir uns gemeinsam hingelegt, mit dem Vorsatz im neuen Jahr endlich mal mehr zu schlafen.

Was für ein schöner Jahresabschluss! Noch mal so viele Freunde und Familie getroffen zu haben. Vielen Dank an euch alle, dass ihr euch Zeit genommen und uns einen Schlafplatz oder einen Kaffee gestellt habt!

Wie habt ihr Weihnachten und Silvester verbracht?

Eure Klaramama

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here