Bumbo Töpfchentrainer Töpfchentraining

Kommen wir heute mal zur Gretchen-Frage: Wie handhabt ihr das mit der Sauberkeitserziehung? Zieht ihr ein hartes Töpfchentraining durch oder wartet ihr, bis euer Kind von selbst den Willen hat, auf die Toilette zu gehen? Ich muss sagen, dass ich mit meinen beiden Kindern da zwei sehr unterschiedliche Erfahrungen habe. Daher ein paar Erfahrungen, Tipps und ein Produkttest des Bumbo Toiletten Trainers Step ’n Potty.

Meine Erfahrung mit dem Töpfchentraining bzw. Toiletten Training

Bei meinem Großen hatte ich mit dem Sauberwerden überhaupt kein Problem. Er hat mit etwas über zwei Jahren plötzlich entschieden, dass Unterhosen echt cool sind. Dann habe ich mit ihm ausgehandelt, dass er Unterhosen bekommt, sobald er keine Windel mehr braucht. Und nun wollte er natürlich partout keine Windel mehr. Mit ein paar positiven Anreizen „Wenn das Pipi ins Töpfchen geht, bekommst du ein Gummibärchen“ war er dann innerhalb von einer Woche trocken. Und zwar Tag und Nacht (und trotz Noro-Virus!!!!). Wir hatten vorher kein richtiges Töpfchentraining gemacht. Manchmal hatte er sich mit einem Buch auf das Töpfchen gesetzt, aber reingegangen war nie etwas. Kurze Zeit später habe ich ihm einen Toiletten-Sitz mit Leiter besorgt, damit er auch alleine auf die Toilette gehen konnte. Dann hat er sich richtig groß gefühlt.

Und genauso habe ich das natürlich dann auch bei meiner Kleinen erwartet und mit knapp über zwei Jahren angefangen, ihr zu erklären, wie toll Unterhosen sind und sie regelmäßig aufs Töpfchen zu schicken. Erst hat sie nur gebrüllt, wenn ich ihr die Windel ausgezogen habe und sie aufs Töpfchen gesetzt habe. Dann habe ich angefangen, mit ihr auf dem Töpfchen Bücher zu lesen. Seitdem liebt sie es, dort zu sitzen. Auch alleine schaut sie sich ausgiebig Bücher an. Der Haken an der Sache: Es geht einfach nie nie nie nie, wirklich nie etwas ins Töpfchen. Sie sitzt dort eine halbe Stunde und 5 Minuten später steht sie mit nasser Hose im Wohnzimmer.

„Ich will Windel“ – die Kleine hat die Coolness von Unterhosen leider noch nicht verstanden.

Ich lasse sie zuhause nämlich in der Regel ohne Windel herumlaufen – in der Hoffnung, dass es sie irgendwann mal stört, wenn sie nass ist. Aber auch das bringt irgendwie nichts, außer dass ich ständig am Putzen bin. Wir haben das wirklich jetzt schon viele Wochen durchgezogen und es ist einfach keine Besserung in Sicht.

Daher bin ich inzwischen der Überzeugung, dass manche Kinder es einfach früher kontrollieren können und manche erst später. Aber ich gebe trotzdem nicht auf.

Tipps für die Sauberkeitserziehung

Es gibt ja so einige Tipps zum Töpfchentraining und zur Sauberkeitserziehung. Ich habe mal in paar gesammelt, die mir geholfen haben (bzw. die ich derzeit immer noch praktiziere):

  • Wichtigste Regel: Niemals schimpfen, wenn etwas in die Hose geht!
  • Das Kind nicht unter Druck setzen, sondern es positiv bestärken.
  • Versuchen, einen Rhythmus beim Kind zu erkennen und es in diesem aufs Töpfchen / Toilette schicken (z.B. nach dem Essen oder alle 3 Stunden…)
  • Kind mit auf Toilette nehmen, wenn man selbst oder die Geschwister gehen.
  • Gemeinsam einen Ort für das Töpfchen suchen.
  • Positive Anreize bei Gelingen: Sticker, die aufs Töpfchen geklebt werden dürfen oder Gummibärchen
  • Auf dem Töpfchen / Toilette Bücher anschauen
  • Kind auf dem Töpfchen / Toilette Dinge zum Spielen geben, die es sonst nicht haben darf
  • Gemeinsam schöne Unterhosen kaufen (eine mit rotem Auto drauf war bei uns der Renner!)
  • Toilettensitz mit Hocker oder Leiter statt Töpfchen (vielleicht will es direkt auf Toilette gehen)
  • Kind zuhause ohne Windel lassen
  • Spezielle Unterhosen mit verstärkter Einlage
  • Als Eltern Verantwortung übernehmen und das Kind untersützen. Nicht aus Bequemlichkeit einfach wieder zur Windel greifen.
  • Geduld, Geduld, Geduld

Getestet: Bumbo Toiletten Trainer Step ’n Potty

Bumbo Toiletten Trainer - 3 in 1

Es gibt zahlreiche Produkte, die Kleinkindern den Gang auf die Toilette erleichtern sollen. Sei es ein kleines Mini-Klo mit Geräuschfunktion, ein Töpfchen im Bobbycar-Design oder ein Toilettensitz mit Trittleiter…viele verzweifelte Mamas probieren alles davon durch. Daher freue ich mich, dass ich den Bumbo Toiletten Trainer Step ’n Potty testen und euch darüber berichten darf.

Wenn ihr ihn selbst auch testen wollt oder andere Bumbo-Produkte: mit dem Gutscheincode alle-wach20 erhaltet ihr 20% Rabatt (gültig bis Mai 2020) auf eure Bestellung bei Bumbo.

Step 'n Potty von Bumbo Test
Was ist da wohl drin? „Ein Würstchen?????“

Wie funktioniert der Bumbo Toiletten Trainer Step ’n Potty?

Das Besondere am Toiletten Trainer von Bumbo: Das Produkt kann auf drei Weisen verwendet werden.

  1. Als Töpfchen
  2. Als Sitzverkleinerung auf der Toilette
  3. Als Hocker

Beim Töpfchen gefällt mir besonders gut die kleine Schüssel, die separat herausgenommen und entleert werden kann.

Praktisches Töpfchen von Bumbo
Das Töpfchen von Bumbo hat eine kleine herausnehmbare Schüssel und einen weichen Toilettensitz.

Wenn das Kind anfängt, auf die Toilette zu gehen, wird das Töpfchen als Hocker umgebaut. Dafür unten die farbige Platte lösen und auf der anderen Seite in die dafür vorgesehenen Laschen stecken. Nun kann der Hocker vor die Toilette geschoben und der Toilettensitz mit dem Sitzverkleinerer verkleinert werden.

Toilettensitz und Hocker von Bumbo für erstes Toilettentraining
Der Toilettensitz kann als Sitzverkleinerer für die Toilette dienen. Den Hocker schiebt man einfach davor.

Das Material

Besonders ist auch das Material des Bumbo Toilettensitzes. Er besteht nämlich nicht wie üblich aus hartem Plastik, sondern aus einem nachgiebigen Material, ähnlich wie Schaumstoff. Das ist angenehm zum Sitzen und wird auch nicht so kalt. Die Reinigung kann ganz einfach durch Abwischen mit Wasser erfolgen.

Mein Urteil zum Bumbo Toiletten Trainer

Ich finde es eine wirklich gelungene Idee, die Produkte zu kombinieren. So kann man das Produkt ziemlich lange benutzen. Vom Design finde ich den Bumbo Step ’n Potty ebenfalls gelungen. Das Material fühlt sich gut an.

Mit dem Gutscheincode alle-wach20 erhaltet ihr 20% Rabatt (gültig bis Mai 2020) auf eure Bestellung bei Bumbo.

Töpfchentraining oder nicht? Mein Fazit

Ich bin der Meinung, dass man als Mama versuchen sollte, das Kind genau zu beobachten und dann nach dem Mama-Instinkt zu entscheiden, ob es schon bereit ist, die Windel abzugeben. Je mehr Zwang dahinter ist, desto schwieriger ist es. Am besten ist es, das Kind irgendwie dazu zu bringen, selbst die Windel abgeben zu wollen. Auch dann ist es noch ein Training, das Mama und Kind zusammen meistern müssen, denn anfänglich geht eben immer was in die Hose. Daher bin ich also für ein moderat strenges Töpfchentraining, bei dem Eltern es immer wieder mit Anreizen und einem Rhythmus versuchen und nicht aus Bequemlichkeit einfach die Windel dranlassen. Dennoch sollte man das Kind auch nicht zu sehr zwingen oder es gegen seinen Willen auf dem Töpfchen festhalten.

Übrigens: vom 21. Bis 23.3. findet in Hamburg die BabyWelt Messe statt. Dort kann man sich super neue Produkte anschauen und diese testen. Die Bumbo Produkte sind auch dabei. Wenn ihr dort seid, empfehle ich euch auf jeden Fall, euch mal das spezielle Material des Bumbo Toiletten Trainers anzuschauen bzw. es anzufühlen.

Seid ihr auch noch am Pipiputzen?

Eure Klaramama

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here