Das perfekte Auto für die Großfamilie – Unser Familobil

VW T6 Multivan aufrüsten für Fahrrad-Ausflüge und Aktiv-Reisen

0
507
Auto für Großfamilien: VW Mutlivan T6

Mir ist aufgefallen, dass ich euch noch gar nicht unser neues Familobil vorgestellt habe. Naja, so neu ist unser VW Bus (unbezahlte Markennennung) gar nicht mehr. Als klar war, dass wir Zwillinge bekommen, mussten wir uns zwangsläufig nach einem neuen großfamilientauglichen Auto umsehen. Und da hilft alles Drehen und Wenden nichts, als Großfamilie braucht man einfach einen Bus. Unsere Wahl ist auf einen T6 Multivan gefallen. VW Busse fanden wir schon immer cool und nun hatten wir einen echten Grund, uns einen zu leisten.

Perfekt für Großfamilien: der VW Multivan

Mit vier Kindern braucht man (leider) ein Fahrzeug, das mindestens sechs Sitzplätze hat. Mit normalen PKWs ist das wirklich schwierig. Manche haben die Möglichkeit, im Kofferraum noch Sitze zu installieren. Allerdings hat man dann leider keinen Kofferraum mehr. Für uns kam das nicht in Frage, da wir doch oft Ausflüge machen und außerdem meist mit dem Auto in den Urlaub fahren. (Als Ökomami kommt für mich Fliegen leider nicht in Frage und das Zugfahren, was wir lange gemacht haben, heben wir uns dafür auf, wenn die Kinder etwas größer sind).

 Der Vorteil einer Großfamilie: Man hat einen Grund, einen VW Bus zu fahren.

Der VW Multivan hat sieben Sitzplätze und ordentlich Platz für alle Kinder. Was uns außerdem noch überzeugt hat, waren die drehbaren und verschiebbaren Sitze, sowie die verschiebbare Rückbank. So kann man je nach Bedarf ganz einfach den Kofferraum vergrößern oder die Kinder zueinander drehen. Die Sitze lassen sich auch ausbauen, wenn man den Transporter z.B. wie wir für einen Umzug nutzen möchte.

Das Fahrgefühl des VW Busses

Zunächst hatte ich wirklich etwas Respekt vor diesem giantisch großen Auto. Total mutig habe ich mich damals ganz alleine auf den Weg gemacht, um die Probefahrt zu machen. Etwas mulmig war mir schon, als ich in das für mich viel zu hohe Fahrzeug kletterte und irgendwo in einem schwäbischen Örtchen losfuhr.

Aber ich habe mich gleich total gut zurecht gefunden. Wer einmal einen VW gefahren ist, kommt auch mit dem Multivan klar. Das Fahrgefühl ist wirklich kaum anders, außer dass man etwas höher sitzt. So konnte mich mein Mann also rasch von der Anschaffung überzeugen.

Nachdem wir den Bus ein paar Monate hatten, hatte ich allerdings einen kleinen Unfall mit einem Pfosten im Parkhaus. Danach hab ich es erstmal gemieden, den Koloss in Bewegung zu setzen – Fahrradfahren und Laufen ist sowieso viel umweltfreundlicher. Inzwischen haben wir uns aber wieder vertragen und ich traue mich sogar rückwärts einparken. Es ist schon praktisch, wenn ich mit allen Kindern irgendwohin muss. Ansonsten entscheide ich mich nach wie vor lieber für Fahrrad, Bahn, Bus oder meine Füße.

VW Multivan Dachbox als zusätzlicher Strauraum für Reisen

Aber auch so ein VW Busschen kommt platztechnisch schnell an seine Grenzen, wenn man mit vier Kindern einen Aktiv-Urlaub machen will, d.h. zum Beispiel Fahrräder transportieren möchte. Daher haben wir unseren T6 noch erweitert.

Empfehlenswert finde ich die Dachgepäckbox von Thule*. Da hat man nochmal ordentlich Stauraum. Wir haben uns die passenden Reisetaschen von Thule* dazugekauft. Es sind vier Stück, die genau in die Dachbox reinpassen. Sie können farblich markiert und beschriftet werden, was wirklich praktisch ist für die Organisation des Gepäcks.

Ordnung ist eine Grundvoraussetzung für Großfamilien.

Um die Dachbox auf dem Dach des VW T6 zu befestigen braucht es noch zwei Aluschienen* und ein Dachträger Fußsatz*, die vorher angebracht werden müssen.

Heckträger VW Multivan für Fahrräder

Außerdem haben wir einen Heckträger für vier Fahrräder* installiert (es gibt den Heckträger auch für zwei Fahrräder). Dieser kann ganz einfach am Kofferraum angebracht werden. (Okay, ganz einfach ist es nicht, aber machbar). Beim Kauf müsst ihr darauf achten, ob ihr eine elektrische Heckklappe habt. Dafür gibt es ein extra Modell (Fahrradträger für elektrische Heckklappe*).

Auf den Fahrradträger können dann vier Fahrräder gestellt und befestigt werden. Das geht wirklich relativ schnell. Das einzige Problem ist die Höhe des Fahrradträgers. Um die Räder ohne Hocker oder Leiter aufzuladen, muss man schon etwas größer als ich sein.

Wenn gerade keine Räder transportiert werden sollen, wird der Fahrradträger einfach nach oben geklappt und stört nicht weiter beim Fahren. Im Moment reichen uns die vier Fahrradschienen noch aus. Vorsorglich haben wir aber bereits eine fünfte, die als Einzelschiene oben neben der Dachbox platziert werden kann, gekauft. Auf Dauer muss dort noch eine zweite dazu – dann können wir sechs Fahrräder mitnehmen.

Ihr seht, so ein VW Bus kann zu einem richtigen Familobil werden.
Habt ihr noch weitere praktische Tipps, wie man den Multivan familientauglich pimpen kann?
Eure Klaramama

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here